Evangelisches Zentrum Frauen und Männer

Evangelisches Zentrum Frauen und Männer

Bemerkungen

Herzliche Grüße aus der Evangelischen Kirchengemeinde Grevenbroich! Einen gesegneten Sonntag mit unserem Gottesdienst! Bleiben Sie gesund und Gott befohlen!
es hat nicht nur Thies Gundlach gesprochen - klickt auf "mehr anzeigen" 😉
Es gibt eine neue Kampagne für den Weltgebetstag! Frauen und Männer können mitmachen: Zu zweit unter dem freien Himmel eine "Gebetsfaust" bilden, in den Himmel heben und kämpferisch-solidarisch ein Gebet um die Welt schicken. Deshalb dem Gebet hinterherschauen und von hinten/unten fotografieren lassen. Das gemeinsame Gebetsanliegen zusammen mit dem Foto hochladen bei Facebook oder Instagram mit #occupyheaven bzw. #weltgebetstag. Wir wollen die jungen Frauen - und Männer - informieren über diese weltweite Basisbewegung von Frauen. Es wird höchste Zeit!!

Das Evangelische Zentrum Frauen und Männer gGmbH setzt sich für Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt in Kirche und Gesellschaft ein.

Männerarbeit der EKD

https://www.maennerhilfetelefon.de

Endlich ist es so weit!
Nordrhein-Westfalen und Bayern gehen beim Schutz von gewaltbetroffenen Männern gemeinsam voran und haben ein kostenfreies Hilfetelefon für Männer ins Leben gerufen.

Unter der Nummer 0800 123 99 00 findet ihr ab sofort Hilfe, wenn ihr von Gewalt betroffen seid oder es wart und es euch immer noch nachgeht.

/JW

Männerarbeit der EKD

Trotz Frühling und Lockdown-Lockerungen: Corona ist nicht weg.
Und auch nicht der Corona Männer-Vlog. Hier #3.

Die Website www.vaterundkind.de ist jetzt online.
Sie begleitet die Vater-Kind-Aktion 2020 der Männerarbeit der EKD, organisiert vom Fachbereich Männer des Ev. Zentrums Frauen und Männer. Im Ev. Zentrum sind die Materialien der Aktion – Motivkarten und Plakate – kostenfrei zu bestellen, wie auch bei den Einrichtungen für Männerarbeit der ev. Landeskirchen. Eingesetzt werden sie insbesondere in Kindertagesstätten, die zurzeit auch mit Ansichtsexemplaren versorgt werden.
Die Kitas sind seit Wochen geschlossen. Die Kinder werden ausschließlich zuhause betreut, wo zudem viele Mütter und Väter jetzt arbeiten. Corona fordert alle: Kinder, Väter und Mütter und Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. Alle sind aufeinander angewiesen.
Die Vater-Kind-Aktionen sprechen verstärkt das Engagement von Vätern an. Der diesjährige Slogan: „Papa, mach mit!“ wurde noch vor Corona formuliert und greift die Forderung von Kindern und Jugendlichen auf, in der Klimakrise Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen. Und natürlich gilt er auch für viele andere Zusammenhänge. Die Karten und Plakate der Aktion wollen zu kreativen Aktivitäten anregen, überall, wo sie eingesetzt werden.

Männerarbeit der EKD

Wie ergeht es Männern in Zeiten von Corona? Wie gehen sie mit der Krise um?
Wir haben verschiedene Männer gebeten, zu erzählen. Hier ist #2 des „Männer Corona-Vlogs“.

Wenn das Home zum Office wird, müssen Livingrooms halt zum Logistikzentrum werden. Corona macht’s möglich.
Wann die Kitas wieder öffnen, weiß kein Mensch. Trotzdem, wir starten die Vater-Kind-Aktion 2020 „Papa, mach mit“ und verschicken wieder Material an Kindertageseinrichtungen.

Männerarbeit der EKD

Corona-Krise – was macht die mit Männern und was machen Männer damit?
Wir haben einige Männer gebeten, uns ihre Eindrücke per Video zu schicken. Männer mit verschiedenen Hintergründen, z. B. Großvater, Kurzarbeiter, Auslandspfarrer, Student etc. Weil wir etwas voneinander erfahren wollen und so in Kontakt sind.
Hier unser erstes Männer Corona-Vlog (Video-Tagebuch)!

Verschiebung des MDR-Radiogottesdienst zum bundesweiten Evangelischen Frauen*sonntag 2020

In diesem Jahr ist alles anders. Leider betrifft das auch den alljährlichen, festlichen Auftakt zum Evangelischen Frauen*sonntag im Radio. Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation muss die geplante Ausstrahlung am Palmsonntag, 05. April 2020, leider entfallen.

›Unser‹ Gottesdienst zu Matthäus 5,14-16 wird stattdessen aller Voraussicht nach am 25. Oktober 2020, ab 10 Uhr ebenfalls im MDR stattfinden.

Seid dann live dabei!

Am Radio – die Frequenzen für Ihre Region finden Sie hier:

https://frequenzsuche.mdr.de/

Im Internet – unter folgendem Link:

https://www.mdr.de/kultur/radio/index.html

Das Motto „Lasst euer Licht leuchten“ wird uns dann, wenn das Leben hoffentlich wieder in normaleren Bahnen verläuft, inspirieren, vor GOTT darüber nachzudenken, in welcher Welt wir alle n a c h Corona leben wollen und was u n s e r Beitrag als evangelische Frauen* dazu sein kann.

Männerarbeit der EKD

Mit Respekt, Anerkennung und Dank schauen wir am heutigen Weltfrauentag auf die Emanzipationsbewegung der Frauen, die so viel erreicht hat für Gleichstellung und Gleichberechtigung – für Frauen und für alle Geschlechter insgesamt.

Auch Männer haben von den Errungenschaften dieses Kampfes um Freiheit enorm profitiert. Dazu gehören neben den fundamentalen Weichenstellungen des Rechts die Überwindung einengender geschlechtsbezogener Stereotype und die Öffnung von Berufs- und Tätigkeitsfeldern für alle Geschlechter.

Trotz aller achtenswerten Erfolge: Es bleibt noch viel zu tun. Echte Geschlechtergerechtigkeit, wie wir sie wünschen, ist nach wie vor keineswegs verwirklicht. Auf dem Feld der Politik, in der Organisation unserer Gesellschaft und bei der Verankerung im Bewusstsein der Menschen bleiben die Aufgaben drängend. Es bedarf der weltweiten Solidarität, aber auch weiterer Anstrengungen direkt hier vor Ort. Die evangelische Männerarbeit versteht die Emanzipationsbestrebungen als gemeinsames Ziel und stellt sich entschlossen an die Seite der Frauen.

(Fachbereich ev. Männer des Ev. Zentrums Frauen und Männer gGmbH)

daserste.de

Pastorin Annette Behnken: Menschlichkeit an der Grenze | Das Wort zum Sonntag

Deutliche Worte, Frau Annette Behnken. Herzlichen Dank!

/JW

Ihre Not wird als Druckmittel missbraucht. Und unsere Grenzen werden vor den Flüchtlingen dicht gehalten. Doch dürfen wir als Europäer unsere gemeinsamen Werte von Barmherzigkeit und der Hilfe für Schwache hier außen vor lassen?

„Mir hat am besten gefallen, dass wir viel Eis gegessen haben. Und nachts waren riesige Schatten draußen, aber mein Papa war ja im Zelt“, sagt der 5-jährige Theo. Alle Kinder johlen fröhlich im Familienzentrum Johanniter-Kinderhaus in Datteln, denn heute – am 6. März – ist in der Kita etwas Besonderes los: „Mit Eurem Vater-Kind-Zelten im letzten Sommer habt ihr einen Preis gewonnen. Und zwar den ersten Platz in ganz Deutschland!“, erklärt Martin Rosowski, Geschäftsführer des Ev. Zentrums Frauen und Männer in Hannover. Seit 2002 veranstalte die Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland jährlich eine Vater-Kind-Aktion, erläutert Rosowski. „Und jetzt haben wir erstmals einen Preis für die schönsten Events ausgeschrieben“, ergänzt Jürgen Haas als Mitglied der Preisjury und Referent für Familienbildung und Väterpolitik im Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen. „Und natürlich freuen wir uns darüber, dass der 1. Preis nach Datteln in Westfalen ging.“

„Uns ist es wichtig, den Vätern eine Gelegenheit zu eröffnen, in den Alltag der Kita hineinzukommen“, sagt Marielle Grund. Sie leitet das Familienzentrum, auf dessen weitläufigem Außengelände das Zelten stattfinden konnte. Die Vater-Kind-Aktion baut stets auf die Kooperation mit den evangelischen Kitas. In Datteln, so Grund, habe die Zelt-Aktion schon Tradition, jeweils mit einem wechselnden Motto. „Die Kinder können so die Väter in ihrem eigenen Lebensalltag dabeihaben, egal, in welchen Familienkonstellationen sie leben.“

„Spaß und Nachhaltigkeit waren die zentralen Begriffe für unsere Aktion“, sagt Tobias Scheckenreuter, der als einer der Väter das Zelten plante, organisierte und durchführte. „Unsere Absicht ist vor allem, dass sich die Väter untereinander kennenlernen. Und wenn dann etwa eine Aktion in der Kita ansteht, können alle ganz leicht zusammengetrommelt werden. Bei der Zelt-Aktion wollten wir, dass unsere Kinder entdecken, wie einfach sich die Freizeit in der Nachbarschaft gestalten lässt – und mit wie viel Spaß!“ Und Spaß habe es natürlich auch den Vätern selbst gemacht.

„Die Männerarbeit der Ev. Kirche von Westfalen führt in jedem Jahr rund 70 Väter-Kinder-Events in Kitas durch“, berichtet Jürgen Haas. „Dafür haben wir vor Jahren schon die Vater-Kind-Agentur NRW gegründet, an der sich auch die Kollegen aus der Rheinischen Kirche beteiligen. Damit sind wir Spitzenreiter in Deutschland, d. h. die Väter werden erreicht und machen begeistert mit, wenn man die Manpower einsetzt, um das anzustoßen.“ „Männern ist es insgesamt so wichtig wie niemals zuvor, intensive Beziehungen zu ihren Kindern zu pflegen“, unterstreicht Martin Rosowski, der den Fachbereich Männer des Ev. Zentrums Frauen und Männer gGmbH leitet, dessen Gesellschafter die Männerarbeit der EKD ist. Es gehe aber nicht nur um einzelne Väter. „Die können die gesellschaftlich gewünschte Veränderungen nicht alleine herbeiführen.“ In den Betrieben müsse sich durchsetzen, dass auch Väter absolut selbstverständlich Zeit für die Familie brauchen. „Es ist richtig, dass persönliche Fürsorge-Tätigkeiten auch Männersache sind. Dann muss aber auch über die Gewichtung von Produktion und Re-Produktion geredet werden, über die Verteilung von männer- und frauendominierten Branchen und schließlich auch über die jeweilige finanzielle Bewertung.“ An dieser Stelle sei noch viel politische Arbeit nötig. Väter-Arbeit sei ein wichtiger Teil dieses Engagements.

Die Kinder im Familienzentrum in Datteln haben auf jeden Fall etwas davon. Aktiv sein mit ihren Vätern – das macht Spaß. Und ist einen ersten Preis wert.

Die Veranstalter des Preisausschreibens der Vater-Kind-Aktion der Männerarbeit der EKD danken ganz herzlich der AUREDNIK GmbH in Bessenbach, bekannt als Ausstatter von Kindertagesstätten. Sie hat großzügig die Preise gestiftet, um die Vater-Kind-Arbeit zu fördern.

(Bild v. l. n. r.: Jürgen Haas, Marielle Grund, Martin Rosowski, Tobias Scheckenreuter)

Landauf, landab wird über Debattenkultur gestritten. Auch zwischen Frauen* und Männern* gibt es Dinge, die nicht einfach zu besprechen sind - sei es privat oder geschlechterpolitisch oder beides.

Deshalb haben wir uns für 2020 das Thema "Geschlechterdialoge" vorgenommen. Reden hilft - aber wie? Unter diesem Motto entstand ein Farbfächer, der augenzwinkernd eine erste Runde dreht. Seht selbst!

Auf den Vorderseiten haben wir Sprüche gesammelt, die uns in Gesprächen öfter mal begegnen. Auf den Rückseiten überlegen wir, warum so eher kein Dialog entsteht. Und was eventuell besser funktionieren könnte.

https://www.evangelisches-zentrum.de/3d-flip-book/geschlechterdialoge/

Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus

Steter Tropfen höhlt den Stein: Wir sind froh, dass die kritische Aufmerksamkeit für das Phänomen "Anti-Gender" allmählich wächst. Bei dem gut besuchten Fachtag in Nürnberg waren auch wir mit zwei Workshops vertreten. Lest hier einen interessanten Bericht dazu.

Übrigens: Unsere Aufklärungsflyer könnt Ihr weiterhin kostenfrei bestellen unter: www.gender-ismus.de

Bericht zum Fachtag "Reizwort Gender - ein Einfallstor für rechts außen"

Am 9.12.2019 veranstaltete ein ökumenisches Netzwerk in Bayern einen Fachtag zum virulenten Thema: „Reizwort Gender“ im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg. Veranstalter*innen waren: die Evangelische Jugend in Bayern, der Katholische Deutsche Frauenbund, die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextremismus, die Projektstelle gegen Rechtsextremismus „bunt – nicht braun“, die Akademie des Caritas-Pirckheimer-Hauses, das forum frauen und forum männer des Amtes für Gemeindedienst und das Referat Chancengerechtigkeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Teilgenommen haben rund 45 Multiplikator*innen kirchlicher Arbeit.

Weiterlesen unter: https://bagkr.de/aktuelles/reizwort-gender-ein-einfallstor-fuer-rechts-aussen/

Alles ist möglich für die, die vertrauen? #unglaublich! "Ich vertraue, hilf meinem Mangel an Vertrauen." - Alle Fragezeichen rund ums Heilenwollen und Heilwerden, ums Vertrauen und Bangen und Beten kann die leicht&SINN zur Jahreslosung 2020 nicht auflösen. Aber eigenes Nachdenken inspirieren. Gemeinsames Durchdenken und Durchbeten in Gemeindegruppen anregen. Zum Inhaltsverzeichnis gehts hier: www.leicht-und-sinn.de

Männerarbeit der EKD

Jesus ist der Erzählung nach ein Kind, das auf der Flucht geboren worden war.
Nicht nur dies, sondern auch unsere Mitmenschlichkeit und unser Glaube sollten Anlass genug sein, dieses Projekt zu unterstützen und Menschen zu helfen, die auf ihrer Flucht von einem qualvollen Tod bedroht sind.

Danke für eure/Ihre Hilfe und eure/Ihre Spende.

/JW

Habt ihr von dem Schiff gehört, das die evangelische(n) Kirche(n) mit vielen Partner*innen ins Mittelmeer schicken wird?
Zeit zu spenden, ihr Lieben, hier der Link dazu:

https://www.united4rescue.com/helfen

/JW

Die Adventszeit ist schön. Man muss es nur richtigmachen.
Wir geben uns Mühe und haben die „Bibliothek“ des Evangelischen Zentrums Frauen und Männer in den behaglichen Ort für eine frühe „Weihnachtsfeier“ verwandelt. Da war Raum, sich beieinander zu bedanken für das vergangene (Kirchen-) Jahr, Zeit für eine Andacht, es wurden selbstgemachte Plätzchen überreicht (eigentlich eher Pralinen …), und Geschenke gab es auch – mit großem Spaß erwürfelt.
Wir wünschen allen einen besinnlichen, wachen und erwartungsvollen Advent!

evangelisch.de

Die lieben Kolleg*innen von evangelisch.de besuchten und an unserem Stand auf der Synode der EKD und ließen sich von unserem Farbfächer „Reden hilft - aber wie?“ begeistern. Hier haben wir auch schon das Video:

/JW

https://www.facebook.com/evangelischde/videos/555047128595161/

Wir berichten live von der EKD-Synode: Willkommen bei unserer "Lobbyarbeit" und zeigen euch ua welche interessanten Dinge man am Stand des Evangelisches Zentrum Frauen und Männer entdecken kann.

Panorama

Danke Ruth für den Link.

Ein wichtiger Aspekt in der Auseinandersetzung mit:

#Rechtspopulismus #Faschismus #Fundamentalismus (vor allem christlichem Fundamentalismus) #Masculinities #Masculinisten

www.Gender.ismus.de

/JW

Der Hass auf Frauen ist ein verbindendes Element in der Gedankenwelt von rechtsextremistischen Attentätern. Auch Halle reiht sich in die Serie frauenfeindlicher Anschläge ein.

"Ja! zu einer geschlechtergerechten Kirche" - Auch Evangelische Frauen in Deutschland tragen das kleine Purpurkreuz und unterstützen so die Aktion des katholischen Schwesterverbands kfd.

"Wir sind 40!"
Soeben haben die Evangelischen Frauen in Deutschland, unser Gesellschafter, die 40. Mitgliedsorganisation in ihren Dachverband aufgenommen. Glückwunsch und ein herzliches Willkommen den Evangelischen Frauen in Schaumburg-Lippe!

Foto: M. Papenheim

Informatives Update zur nach wie vor prekären Lage inter*geschlechtlich geborener Kinder in Deutschland:

Eine vor Kurzem an der Ruhr-Universität Bochum durchgeführte Studie hat Krankenhausdaten des Statistischen Bundesamtes ausgewertet. Demnach erhalten jährlich knapp unter 10.000 (!) 0-9-Jährige die Diagnose "Variante der Geschlechtsentwicklung" (DSD: Difference in Sexual Development). Rund 21% von ihnen werden daraufhin einer geschlechtsangleichenden OP unterzogen. Allen Sensibilisierungsbemühungen zum Trotz hat sich an dieser Zahl zwischen 2005 und 2016 offenbar nichts geändert.

Innerhalb der EU schützen allein Malta und Portugal inter*geschlechtlich geborene Kinder vor operativen Eingriffen, die medizinisch nicht zwingend notwendig sind. Wann wird die deutsche Bundesregierung tätig?

https://mobile.katapult-magazin.de/?mpage=a&l=0&artID=887&fbclid=IwAR3Z-R7X7fBsy2KfFNNqhIyfoCV1rSq-ZahTqcvgGzlJVrV1XaMZkhlRDhc

maennersonntag.maennerarbeit-ekd.de

Männersonntag 2019

Am 20.10. ist Männersonntag!

„Männer sind am kommenden Sonntag überall in Deutschland zu besonderen Gottesdienstfeiern eingeladen. Es ist Männersonntag.“ Darauf macht Martin Rosowski, Geschäftsführer des Evangelischen Zentrums Frauen und Männer, in Hannover aufmerksam. Es handele sich um Gottesdienste, die bewusst die Lebenswirklichkeit von Männern thematisieren und ernst nehmen. „In diesem Jahr stehen die Feiern unter dem von der Männerarbeit der EKD formulierten Thema „Gott liebt Gerechtigkeit (Ps 33,5) – Wofür es sich zu kämpfen lohnt“, erläutert Rosowski.

Für den dritten Sonntag im Oktober empfehle die Evangelische Kirche in Deutschland seit ihrem Bestehen, Männer gezielt anzusprechen und zu beteiligen. „Wir freuen uns, dass in jüngster Zeit das Interesse am Männersonntag in jedem Jahr wächst“, erklärt Rosowski. Ein Erfolgsrezept sei dabei die Vorbereitung der Gottesdienstfeiern durch Männer in den Kirchengemeinden selbst.

Die Männerarbeit der EKD bietet Informationen zum Männersonntag unter www.maennersonntag.maennerarbeit-ekd.de.

maennersonntag.maennerarbeit-ekd.de

Fachtagung "Vereinbarkeit von Pflege und Beruf": Bundesministerin Giffey würdigt den Bericht des unabhängigen Beirates. Sie kündigt an, dass sich ihr Ministerium für die Einführung eines Familienpflegegeldes einsetzen werde, eine der vorrangigen Forderungen des Beiratsberichtes. Mit dabei Martin Rosowski, Geschäftsführer des Ev. Zentrums Frauen und Männer sowie Mitglied des unabhängigen Beirates. Gemeinsam mit Antje Asmus vom Deutschen Frauenrat wird er einen Workshop zu geschlechtergerechter Vereinbarkeit von Pflege und Beruf durchführen.

zeitzeichen.net

Nicht männlich noch weiblich | zeitzeichen.net

Wenn sich im vergangenen Jahrhundert der Wortschatz der deutschen Sprache um ein Drittel erweitert hat, warum dann jetzt nicht auch um ein Sternchen? In ihrer neuen Kolumne erklärt Eske Wollrad, was aus friesischer Sicht für das Gender-Sternchen spricht. https://zeitzeichen.net/node/7821

zeitzeichen.net

genderleicht.de

genderleicht.de | Geschlechtergerechte Medienarbeit in Wort und Bild

"genderleicht" - so heißt eine neue Website des Journalistinnenbundes, die Menschen, die viel sprechen und schreiben (müssen), dabei unterstützt, dies ohne große Verrenkungen geschlechtersensibel zu tun.

Sie erklärt, was für das sog. Gendern spricht, welche unterschiedlichen Varianten es gibt, wie der "Gender-Gap" beim Reden klingt und wie man inklusiv und zugleich elegant formulieren kann. Das Alles schön unaufgeregt, schön praktisch und schön schlicht.

Check https://www.genderleicht.de/
Es lohnt sich!

//RH

genderleicht.de Genderleicht.de bietet nützliche Tipps & Tools zum diskriminierungsfreien Schreiben und Sprechen, sowie Impulse und Fakten für Medienschaffende.

Wollen Sie Ihr Kultstätte zum Top-Kultstätte in Hanover machen?

Klicken Sie hier, um Ihren Gesponserten Eintrag zu erhalten.

Lage

Telefon

Adresse


Berliner Allee 9-11
Hanover
30175
Andere Kultstätten in Hanover (alles anzeigen)
International Bethel Church of God - IBCG Hannover International Bethel Church of God - IBCG Hannover
Rampenstrasse 7d
Hanover, 30449

IBCG Hannover was founded in August 2011 by a small group of believers and based solely on the unchanging Word of God .

Rockende Braut Rockende Braut
Lister Meile 48a (Zugang über Hofeinfahrt Seumestraße)
Hanover, 30161

Kirche für ein schönes Hannover e.V.

Mutter-Kind-Kreis Heilig Kreuz Altwarmbüchen Mutter-Kind-Kreis Heilig Kreuz Altwarmbüchen
Bothfelder Straße 15
Hanover, 30916

Jeden Donnerstag von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr in der kath. Kirche " Heilig Kreuz" in Altwarmbüchen (außer in den großen Ferien). Für Eltern mit Kindern zwischen 0 und 36 Monaten.

Gartenkirche St. Marien Gartenkirche St. Marien
Marienstraße 35
Hanover, 30171

IGMG Jugend Hannover IGMG Jugend Hannover
Weidendamm 9
Hanover, 30167

Offizielle Facebook Seite Instagram: igmg_jugend_hannover Twitter: www.twitter.com/IGMGGTJugendHan GooglePlus: https://plus.google.com/u/0/101146810576401876342/posts Youtube: www.youtube.com/igmgjugendregionh

Internationales Chorzentrum Christuskirche Hannover Internationales Chorzentrum Christuskirche Hannover
An Der Christuskirche 15
Hanover, 30167

Das Internationale Chorzentrum Christuskirche Hannover bietet Kindern und Jugendchören der Spitzenklasse ein neues Zuhause. Für das Chorzentrum. Für die Jugend. Für die Musik. Für Hannover. Impressum: http://on.fb.me/UhTiQm

Chöling e.V. Chöling e.V.
C/o Kloster Pagode Vien Giac, Karlsruher Straße 6
Hanover, 30519

Die Buddhistische Gemeinschaft Chöling e.V finden Sie in Hannover und Braunschweig. www.choeling.de und www.braunschweig-buddhismus.de

Lutherkirche (Hannover) Lutherkirche (Hannover)
An Der Lutherkirche 20
Hanover, 30167

Nachtgebet in St. Benno Nachtgebet in St. Benno
Offensteinstraße 1
Hanover, 30451

Zur Zeit findet kein Nachtgebet statt. Wir halten euch auf dem Laufenden! Mit Gott in die Nacht in St. Benno: Stille - Kerzenlicht - gute Gedanken

Lebenswerkstatt e.V. Lebenswerkstatt e.V.
Vahrenwalderstraße 75G
Hanover, 30165

Apostolisches Missionswerk für innere und äußere Heilung - Die Lebenswerkstatt

Scientology Kirche Hannover Scientology Kirche Hannover
Odeonstraße 17
Hanover, 30159

Scientology Kirche Hamburg e. V. Gemeinde Hannover

Dzemat Hannover Dzemat Hannover
Schulenburger Landstr .222
Hanover, 30419